www.pfaelzischer-schachbund.de / 4: Nachrichten / 4.1: Pfälzischer Schachbund > Berichte Oberliga Südwest und Rheinland-Pfalz-Ligen nach der 4. Runde
.

Berichte Oberliga Südwest und Rheinland-Pfalz-Ligen nach der 4. Runde

21.12.2018   PSB, Offizielles, Bericht von Gregor Johann

Oberliga Südwest: Landau und Worms an der Spitze

Am vierten Spieltag trafen Tabellenführer Worms und Verfolger Frankenthal aufeinander. Dabei fiel der Sieg der Nibe­lungenstädter mit 6:2 unerwartet deutlich aus. Trotzdem musste man die Tabellenführung vorerst einmal abgeben, da die gleichfalls verlustpunktfreien Rivalen aus Landau beim Schlusslicht Turm Winterbach den erwartet hohen Sieg einfuhren und mit 7:1 erfolgreich blieben. Auf den dritten Rang schob sich Mitfavorit Schwarzenbach vor, die gegen den saarländischen Rivalen Gambit Saarbrücken knapp mit 4,5:3,5 beide Punkte für sich behalten konnten. Schon etwas abgeschlagen folgt der SC Heimbach-Weis/Neuwied auf Rang vier, der in Gau-Algesheim mit 5:3 erfolgreich blieb. Nachdem man zwei Spiele mit nur fünf Spielern bestreiten konnte, trat die SVG Saarbrücken in Altenkirchen erstmals wieder vollzählig an und entführte beim weitesten Auswärtsspiel des Tages mit 4:4 wenigstens einen Punkt.

1. Rheinland-Pfalz-Liga: Heidesheim auf Aufstiegskurs

In der 1. Rheinland-Pfalz-Liga gab es am vierten Spieltag einen Wechsel an der Tabellenspitze. Einzig verlustpunktfrei sind die Sfr. Heidesheim, die an eigenen Brettern gegen den Springer Siershahn knapp mit 4,5:3,5 erfolgreich blieben. Dabei profitierten die Rheinhessen von der ersten Niederlage des SC Pirmasens, der bei der SG Trier etwas überraschend mit dem gleichen Ergebnis unterlag. Ex-Oberligist SK Ludwigshafen gewann beim SV Koblenz II sicher mit 5,5:2,5 und schob sich auf den dritten Rang vor. Im Mainzer Duell unterlagen die Schachfreunde dem Rivalen Schott ebenfalls mit 2.5:5,5 und müssen sich nach unten orientieren. Am Tabellenende erzielte der SK Landau II mit 4:4 beim SC Landskrone den ersten Punktgewinn.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Nord: Heimbach-Weis/Neuwied II bleibt an der Spitze

Im Norden trafen Tabellenführer SC Heimbach-Weis/Neuwied II und Verfolger VfR-SC Koblenz aufeinander. Dabei setzten sich die Deichstädter souverän mit 6,5:1,5 durch und verteidigten die Spitzenposition. Neuer Verfolger ist der SC Remagen/Sinzig II, der bei der SG Trier II sicher mit 6:2 gewinnen konnte. Punktgleich ebenfalls mit 6:2 Punkten folgen der SC Kettig nach dem 4,5:3,5 in Lahnstein sowie der SC Wittlich, der gegen die Sfr. Nickenich mit 5:3 erfolgreich blieb. Die Ergebnisse werden komplettiert durch das 4,5:3,5 des SV Koblenz III beim VfR-SC Koblenz II.

2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd: Bingen verteidigt Spitzenposition – Speyer holt auf

Neuling Bingen bleibt die Mannschaft der Stunde. Gegen Verfolger Post Neustadt konnte man mit 4,5:3,5 beide Punkt zu Hause behalten. Im Verfolgerduell zwischen der SG Speyer-Schwegenheim und der SG Kaiserslautern setzte sich die Bundesligareserve sicher mit 5,5:2,5 durch und schob sich auf Rang zwei vor. Niederkirchen konnte gegen Bellheim mit 4,5:3,5 gewinnen, und der SK Gau-Algesheim II verlor gegen den SK Frankenthal II zu Hause mit 2,5:5,5. Spielfrei war der SC Lambsheim, da Schott Mainz seine dritte Mannschaft zurückgezogen hat. Damit sind die Mainzer erster Absteiger aus dieser Klasse; alle Spiele werden mit 8:0 Brettpunkten sowie 2:0 Mannschaftspunkten für den jeweiligen Gegner gewertet. Zudem ist ein Bußgeld von 300,00 Euro fällig. Am fünften Spieltag kommt es im Spitzenspiel Bingen gegen Speyer-Schwegenheim vielleicht bereits zu einer Vorentscheidung im Ringen um den Meistertitel.