.

Nachruf Marion Kremer

08.10.2020 Schulschach

Marion Kremer   * 26.12.1964    † 22.09.2020

Eine stille, aber tatkräftige und fleißige, Kraft für das Schach ist nicht mehr bei uns.

Mit großer Bestürzung ist die Nachricht des Todes von Marion Kremer bei uns allen bekannt geworden. Ihre Krankheit hatte sie schon längere Zeit gehindert, das zu tun, was sie so gerne und mit vollem Engagement tat. Sie begeistere über viele Jahren hinweg Kinder in Kindergärten und Schulen für das Schach. Sie machte die Kinder und Jugendlichen zu Schachspielern, sie brachte sie in die Vereine. Eines Ihrer größten Projekte an dem Lise-Meitner-Gymnasium in Maxdorf konnte der Schreiber dieser Zeilen übernehmen und auf Ihre großartige Arbeit aufbauen. Alle Kollegen und Schüler am Lise-Meitner-Gymnasium sprechen mit großer Hochachtung von Marion Kremer.

Im März 2018 wurde ihr die Ehre zu Teil mit dem Nachwuchsförderpreis des Pfälzischen Schachbundes ausgezeichnet zu werden. Der Präsident des Pfälzischen Schachbundes Bernd Knöppel richtete in seiner Laudatio folgende Worte an Marion Kremer:

„Sie haben im Jahr 2008 angefangen, Schach in Kindergärten bei unseren Kleinsten zu unterrichten. Dies war ein Zeitpunkt, in dem fast noch keiner überhaupt daran dachte, das Schachspiel in Kindergärten den Kindern dort vorzustellen und mit ihnen zu spielen. Daran schloss sich dann eine Tätigkeit an Schulen an. Die erste Schulschach AG haben Sie an den Schulen in Maxdorf und Lambsheim betreut. Bis nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft mit einer Schulschachmannschaft haben sie dann geschafft. Dies war alles nur möglich durch Ihr stetiges Trainieren mit den Kindern und Ihr Geschick, Kinder zum Schach zu bringen und sie zu überzeugen, dabei zu bleiben. 2015 wurden Sie zur Nachfolgerin von Roland Dübon als Schulschachreferentin gewählt. Mit Ihrem großen Engagement haben Sie sich auch dort eingebracht und diesen Bereich damit gestaltet. Für dieses alles wollen wir sie heute mit dem Jugendförderpreis des Pfälzischen Schachbundes auszeichnen."

Wir haben eine Optimistin, eine Kämpferin und begnadete Schachtrainerin verloren, dass ist sehr bedauerlich und traurig. Trauriger ist jedoch, dass wir die Person Marion Kremer verloren haben. Unsere Gedanken sind bei Ihrer Familie. Wir gedenken Marion Kremer in Würde und Dankbarkeit.

Bernd Kühn
AG-Leiter Schach Lise-Meitner-Gymnasium Maxdorf
Referent für Breiten- und Freizeitschach des Pfälzischen Schachbund
Vorsitzender Schachklub Frankenthal

http://www.schulschach-pfalz.de/seite29.html